Freitag, 6. Februar 2015

Fruchtiger Knusperzauber :-)

Mango-Quark-(Topfen)-Strudel



Meine Idee dahinter, den Topfen nicht nur Topfen sein zu lassen, sondern ihn ein bisschen säuerlich-fruchtig zu verfeinern, kam mir schon vor längerer Zeit. Ich wollte keinen gewöhnlichen Topfenstrudel, sondern einen, der ganz nach meinen Vorlieben gebacken wird. Die Geschmacksidee ist entstanden, als mich meine überreife Mango schon von der Seite anlachte, was ich denn nun mit ihr vorhabe. Ich habe so eine Freude das mein Experiment geglückt ist, denn zum Entsorgen wäre mir das Ganze zu schade gewesen. Und hier ist das Rezept dazu:




Zutaten:

  • 1 kg Speisequark (20% Fett)
  • Blätterteig aus der Kühlung
  • 5–6 EL Rum
  • 200 g Butter 
  • 150 g Zucker
  • 3 Eier (Gr. M)
  •  4–5 EL Semmelbrösel
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • 2 reife Mangos

Zubereitung:


Für die Topfenstrudel-Füllung 2 EL Butter schmelzen. 1 Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Quark in einem Geschirrtuch am besten über Nacht auspressen. Mit Butter, Vanillemark, Zucker, 3 Eiern verrühren. Mangos pürieren und unterheben. Ein sauberes Geschirrtuch mit Mehl bestäuben und den Topfenstrudel-Teigwie auf der Packung beschrieben ausbreiten. Etwas Butter schmelzen. Den Blätterteig dünn mit etwas Butter bestreichen und mit Semmelbröseln bestreuen. Quark-Mango-Masse auf eine kurze Teigseite bis zur Hälfte streichen, dabei ca. 2 cm Rand Links und Rechts lassen. Die Teigränder über die Topfenstrudel-Füllung klappen und dünn mit Butter bestreichen. Den Teig mit Füllung von der kurzen Seite her zum Topfen-Mango-Strudel aufrollen. Den Backofen vorheizen 200°C Heißluft. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Topfenstrudel auf das Blech legen mit flüssiger Butter bestreichen. Den Topfenstrudel im heißen Backofen 40–50 Minuten backen. Dabei immer wieder mit der übrigen flüssigen Butter bestreichen. Den fertigen Topfenstrudel mit Puderzucker bestäuben und warm essen. Zum Topfenstrudel schmecken Vanille-Mangoeis oder Schlagsahne.

Keine Kommentare:

Kommentar posten