Dienstag, 26. Mai 2015

Tiroler Inspiration

Flammkuchen mit Speck und Sauerkraut



Nichts geht über ein Stück Flammkuchen, wenn man zusammen mit Freunden bei einem gemütlichen Bier sitzt. 
Der knusprige Snack ist perfekt um ihn sich mit mehreren zu teilen.
(oder auch nicht )   ;-P

So ein Flammkuchen schmeckt sowohl warm als auch kalt - und ist somit ein Garant für ein schmackhaftes Zusammensein.

Für einen köstlichen Flammkuchen braucht es nicht viel: 

Einfach diesen Buttermilch-Flammkuchenteig nehmen und mit frischen Zutaten belegen.
Bei meiner Tiroler Variante dürfen Sauerkraut, Zwiebel und Speck einfach nicht fehlen.

Probiert es doch selbst aus, vielleicht auch mit einem anderen Belag?
Eurem Geschmack sind keine Grenzen gesetzt :-) 




Zutaten:

  • 1 rote Zwiebel
  • eine Dose 3 Minuten Sauerkraut
  • 2 Becher Schmand
  • frischer Majoran
  • frischer Rosmarin
  • 10g frische Hefe
  • 250g Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • 100ml Buttermilch
  • 2 EL Olivenöl
  • 80g Speck

Zubereitung:

 
Hefe zerbröseln und in 4 EL warmem Wasser auflösen. 
Mit Buttermilch, Mehl, Öl sowie Salz zuerst mit den Knethaken des Handmixers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Dann zu einer Kugel formen und zugedeckt an einem warmen Ort gut zwei Stunden gehen lassen.

Zwiebel schneiden, das Sauerkraut ausdrücken und den Speck würfeln.
Schmand und Kräuter sowie Salz glattrühren. Ein Blech im heißen Ofen bei 250 Grad (Tipp: Umluft nicht empfehlenswert) vorheizen.


Im nächsten Schritt den Teig mit den Händen durchkneten und in 4 Portionen teilen. Nacheinander auf je 1 Bogen Backpapier dünn ausrollen, 10 Minuten ruhen lassen und noch dünner ausrollen.

Teigfladen mit der Mischung aus Kräutern und Schmand bestreichen. 
Mit Sauerkraut, Speck sowie Zwiebel belegen. 
Pfeffern, salzen. 

Nacheinander jeweils einen belegten Teigfladen mit dem Backpapier auf das heiße Blech ziehen und im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 5 bis 7 Minuten backen.
Tipp: Kurz vor Backzeitende ziehe ich den Flammkuchen mit dem Backpapier vom Blech und schiebe ihn zusammen mit dem Backpapier noch einmal auf den Ofenboden so wird die Unterseite richtig schön kross. 

 


Kommentare:

  1. My compliments for your blog and pictures included,I invite you in my VIDEOBLOG".

    CLICK VIEW WORLD

    Greetings from Italy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dear Ivo,
      Thank you so much!!
      I am very pleased that you like it.
      I will immediately look at you :-)
      Greetings back from the beautiful Tyrol

      Löschen