Dienstag, 27. Januar 2015

Beim Ideen holen an der Tiefkühltruhe ;-)



Hühnchen-Gyros mit griechischem Salat, Tsatsiki und selbstgebackenen Fladenbrot  <3


Bei meinem letzten Einkauf schlenderte ich wie immer wieder, wenn mir die Inspirationen fehlen, was ich den nun kochen soll, an der Tiefkühltruhe für fertig Gerichte vorbei, um diese dann natürlich in der frischen Variante nach zu kochen.  
Da stach mir auch schon ein fertig Gyros ins Auge, hmm aber bitte nicht tiefgekühlt würg. Gesehen und umgesetzt. Dazu kaufte ich noch ein leckeres Fladenbrot das ich zuhause nur mehr aufbacken musste. Als ich dann mit dem kochen anfing, dachte ich mir warum das Brot aufbacken wenn es auch selbstgemacht geht ;-P. Kurzerhand das Handy genommen und die Nummer meiner lieben Schwiegermama (da sie eine Türkin ist) gewählt. Mit dem Rezept für ein selbstgebackenes Fladenbrot konnte ich nun loslegen und das ist das Ergebnis.





Zutaten für 4 Personen:

  • 2 Zwiebeln
  • 4 Hühnchenschnitzel (à ca. 150 g)
  • 3 EL Gyrosgewürz
  • 6 EL Öl 
  • 10ST Cocktail Tomaten
  • halbe Gurke
  • 1 Glas schwarze Oliven
  • 2 Spitzpaprika-Schoten
  • 1 rote Zwiebel
  • 200 g Fetakäse
  • 2 EL Weißwein-Essig 
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1 TL Zucker
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 Bund glatte Petersilie 

Zutaten für das Tsatsiki:

  • 3EL Topfen
  • 1 großen Becher Joghurt (am besten Griechisches)
  • 1 Becher Schmand
  • 3EL Creme-Fraiche
  • eine halbe Gurke
  • eine Knoblauchzehe
  • 2TL Gyros-Gewürz
  • Salz, Pfeffer

Zutaten für das Fladenbrot: 

  •  1 kg Weizenmehl, Type 405 oder Type 550
  •  150 ml Milch 
  •  450 ml Wasser (je nach Mehlbeschaffenheit ein bisschen wenige)
  •  1 Würfel Hefe, frische 
  •  1 TL Zucker 
  •  20 g Salz 
  • 1 Eidotter
  • Sesam weiß, wer will auch noch Schwarzkümmel zum bestreuen
  • 2 EL Olivenöl
Als erstes zum Fladenbrot weil das etwas Zeit in Anspruch nimmt. Mehl in eine Backschüssel oder in die Küchenmaschine geben, in die Mitte eine Vertiefung drücken, die zerbröckelte Hefe mit dem Zucker und etwas lauwarmer Milch hinein geben und mit einem Teil des Mehls zu einem Vorteig verrühren. Ein wenig Mehl vom Rand darüber stäuben. Ruhen lassen und wenn sich auf der Oberfläche Risse zeigen, kann der Teig weiterverarbeitet werden.

Salz, den Rest der Milch, Öl und ca. 450 ml Wasser mit zum Vorteig in die Schüssel geben. Ich mache es so, dass ich erst 300 ml Wasser dazugebe und die restlichen 100ml Wasser in Schritten nach und nach bei Bedarf dazugebe. Anschließend alles sehr gut und so lange kneten, bis sich der Teig von der Schüsselwand löst. Weiter kneten, bis er nicht mehr klebt und sich so geschmeidig und weich anfühlt, wie unser Ohrläppchen.

Nun den Teig mit einem Küchentuch abdecken und 30 – 45 Minuten gehen lassen, (am Besten bei 50 Grad Ober/Unterhitze im Ofen geht schneller) bis er sein Volumen deutlich vergrößert hat. In der Zwischenzeit die Backbleche mit Backpapier belegen, Schwarzkümmel und Sesam bereit stellen und das Ei verquirlen.

Den Teig nun teilen und in die typische Fladenbrotform bringen. Die Teigmenge ergibt er zwei große Brote.
Die Teigfladen mit dem Ei bestreichen. Etwa 2cm vom Rand nach innen, mit den Fingern in den Rand drücken (richtig fest hinein drücken) bis Rundum ein Kreis ensteht. Im Kreis nocheinmal Waagrecht Streifen nach unten und Senkrecht Streifen eindrücken daurch ergibt sich ein Gitter im Kreis. Mit Schwarzkümmel und Sesam bestreuen.

Nochmal ca. 10 Minuten gehen lassen und inzwischen den Backofen auf 220°C vorheizen. Dann kommt das Brot in den Backofen und wird in 10 - 15 Minuten goldbraun gebacken.


Für das Tsatsiki Topfen, Schmand, Joghurt und Creme-Fraiche verrühren. Die Gurke mit einem Reibeisen in das Gemisch reiben und die Gewürze inklusive Knoblauch dazu geben. Umrühren und abschmecken.


Zubereitung von ´Gyros mit griechischem Salat,Tsatsiki und Fladenbrot

Für das Gyros Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Fleisch evtl. trocken tupfen und in fingerbreite ca. 4 cm lange Streifen schneiden. In einer Schüssel mit Zwiebeln, Gyrosgewürz und 2 EL Öl vermengen. Ca. 30 Minuten ziehen lassen. Inzwischen für den Salat Oliven und abgießen, abtropfen lassen. Oliven in Ringe schneiden. Paprika putzen, waschen und in Ringe schneiden. Rote Zwiebel schälen, halbieren und in Streifen schneiden.Cocktailtomaten halbieren, Gurke in kleine Würfel schneiden. Käse abtropfen lassen und grob zerbröseln.
3. Essig und Zucker verrühren. 3 EL Olivenöl im dünnen Strahl unterschlagen. Mit Salz, Paprikapulver und Pfeffer abschmecken. Oliven, Gurken, Paprika, Tomaten und Zwiebelstreifen mit der Vinaigrette vermengen. Zugedeckt kalt stellen. 4 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Mariniertes Fleisch darin unter Wenden 6–8 Minuten kräftig anbraten.
4. Inzwischen fertiges Fladenbrot in Stücke reißen. Fleisch mit Salz würzen. Petersilie waschen, trocken schütteln und, bis auf ein paar Blättchen zum Garnieren, fein hacken. Zum Fleisch geben und unterrühren.
5. Gyros mit Brot und Salat auf Tellern anrichten. Mit Petersilie garnieren und mit Pfeffer bestreuen. Dazu schmeckt Tsatsiki.

1 Kommentar:

  1. Sooooooo lecker. Das Fladenbrot ist super und der Rest einfach himmlisch :)

    AntwortenLöschen