Freitag, 17. April 2015

Herzlichen Glückwunsch Sia


Hefezöpfe gefüllt mit selbstgemachter Zitronen-Maracuja-Curd






Die Liebe Sia feiert ihren 1. Bloggeburtstag, herzlichen Glückwunsch dazu <3
Anlässlich dazu hat sie ein Blogevent gestartet mit dem Motto Frühling. 
Da bring ich dir doch noch eine kleine süße Schlemmerei mit auf den Geburtstagstisch.

Schön säuerlich und fruchtig sind diese mega fluffigen Hefezöpfe, die mit einer Zitronen-Maracuja-Curd gefüllt sind.

Man schmeckt förmlich die ersten Sonnenstrahlen wenn man hinein beißt und sich diese Sünde auf der Zunge zergehen lässt.

Also absolutes Soulfood!

Ich wünsche dir nochmal alles gute Liebe Sia, dein Blog ist eine große Inspiration!!

Und für euch meine lieben Leser, ab an die Kochlöffel und Schneebesen und zaubert euch auch die Sonne nachhause <3





Zutaten:
  • 42g frische Hefe
  • 160ml lauwarm Milch
  • 180g Vollrohrohrzucker
  • 380g Mehl
  • 1 Ei
  • 80g weiche Butter
  • Abrieb von einer Zitronenschale 
  • 1 Eidotter und 1 EL Milch
  • 4 Zitronen
  • 4 Maracujas
  • 500g Zucker
  • 120g 
  • Butter
  • 6 Eier
  • eine kleine Teetasse mit Puderzucker
  • den Saft einer Zitrone
Zubereitung:

Zitronen und Maracujas auspressen, sieben, die Butter wird in einem Topf zerlassen. Zucker und Zitronensaft zu der Butter geben.
Eier in einer Schüssel über einem heißen Wasserbad mit dem Schneebesen kräftig verrühren. Butter-Zucker-Zitronensaftmasse unterrühren (sie darf nicht heiß sein) und alles zusammen über dem Wasserbad mixen, bis eine cremige Konsistenz entsteht und die Masse ein kleines bisschen heller wird. Wichtig: Die Schüssel sollte das Wasser nicht berühren, damit das Ei nicht stockt.
Das noch warme Zitronen-Maracuja Curd sofort in saubere Gläser mit Schraubverschluss füllen und diese verschließen. Sobald die Masse abgekühlt ist, die Gläser in den Kühlschrank stellen. Dort hält sich das Curd mindestens ein bis zwei Wochen. 


Für den Teig Milch in ein Glas geben und die Hefe darin auflösen, mit 80g Zucker verrühren und abgedeckt 10 Minuten ruhen lassen. Ei, weiche Butter, Mehl und Zitronenabrieb gemeinsam mit der Hefelösung in eine Schüssel geben und mit dem Knethaken 5-10 Minuten kneten. 

Die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort 90 Minuten gehen lassen. Nun den Teig in Handgroße Stücke teilen und jeweils zu einem Rechteck ausrollen. Dünn mit Curd bestreichen und den restlichen Zucker mit einem Löffel darauf verteilen. Nun der länge nach einrollen.

Mit der Naht nach unten, die Rolle der Länge nach, in der Mitte, mit einem Messer teilen, achtet dabei darauf das ihr die Rolle nicht ganz durchschneidet, oben sollte sie noch ein bisschen zusammen hängen. 

Die beiden Streifen dreht ihr jetzt so das die einzelnen Schichten mit der Füllung gut zu sehen sind und schlagt dann den rechten Streifen über den Linken. Dann immer so weiter jetzt wieder den rechten Streifen über den Linken usw... bis ihr einen schönen Zwirbel habt. Den formt ihr nun zu einem Kreis und drückt die Enden ganz fest zusammen. Mit verquirlten Eidotter und Milch bestreichen. Bei 170 Grad Ober/Unterhitze so lange backen bis sie goldbraun sind. Abkühlen lassen. Puderzucker und Zitronensaft verrühren und mit einem Löffel dünne Fäden auf die Kringel sprenkeln.









Kommentare:

  1. Liebe Nina,
    vielen lieben Dank für deine lieben Worte <3 Das freut mich :-) Mhhh die Hefezöpfe sehen super aus und schmecken bestimmt wahnsinnig toll! Die muss ich unbedingt probieren! Vielen Dank für deinen Spring Soulfood-Beitrag.
    Viele liebe Grüße
    Sia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Sia,
      Gerne du hast wirklich einen tollen Blog. Danke ja, sie schmecken richtig lecker :-) fruchtig, säuerlich und fluffig. Das würde mich sehr freuen solltest du dazu einmal die Zeit finden :-*

      Löschen