Montag, 16. März 2015

Eine süße Osterüberraschung

Kartottenkuchen mit Überraschungseffekt

 

 

Karottenkuchen ist ja in vielen Familien ein absoluter Klassiker für die Frühlingszeit und vor allem Ostern; eigentlich wollte ich für euch auch bei einem saftigen Karottenkuchen als Osteridee bleiben, also stehe ich am Sonntagmorgen auf und weiß – das erste was ich heute tun werde, ist den Mixer auf Hochtouren stellen, Zucker und Mehl mischen, Eier aufschlagen und den Backofen zum Einsatz bringen.
 Als ich mich so durch Instagram scrolle sehe ich Karottenkuchen, Karottenkuchen und Karottenkuchen in allen Versionen ;-) Mein erster Gedanke ohje so viele Karottenkuchen hmm.. Ok dann wird es wohl ein Eierlikörkuchen für Ostern werden oder....
Nein besser ich liebe Karottenkuchen, warum nicht die beiden beliebtesten Osterkuchen einfach miteinander verbinden?
Gesagt getan, also setzte ich mich hin und überlegte wie ich das anstellen könnte, ohne den Geschmack des einen, vom anderen zu dominieren zu lassen. 
Da fahlen mir meine Valentinstags-Cupcakes wieder ein und die Idee war geboren:




Karottenkuchen mit einer Mitte aus Eierlikörhäschen ;-)


Zutaten für den Eierlikörkuchen:

  • 5 Eier
  • 1 Päckchen Puderzucker (250 g)
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 250 ml Öl
  • 250 ml Eierlikör
  • 125 g Mehl
  • 125 g Stärkemehl
  • 1 Päckchen Backpulver

Die Eier werden mit dem Puderzucker und dem Vanillezucker solange gut verrührt, bis eine dickcremige Masse entsteht. Langsam und abwechselnd das Öl und den Eierlikör zugeben. Das Mehl, Stärkemehl und Backpulver vermischen und auf die Masse geben. Ich siebe das immer, damit es keine Klumpen gibt. Den Teig nochmals gut durchrühren und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech, gleichmäßig verstreichen. Gebacken wird er ca. 30-35 min. auf 175 Grad (Herd vorheizen, Stäbchenprobe). Auskühlen lassen und mit einem Hasenausstecher oder Karottenausstecher, Formen aus dem ausgekühlten Boden ausstechen.

Zutaten Karottenkuchen:


  • 6 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 250g Karotten
  • Saft & abgeriebene Schale von ½ unbehandelten Zitrone
  • 200g Vollrohrzucker
  • 300g gemahlene Walnüsse
  • 100g Mehl
  • 1½ gest. EL Backpulver
  • 1 Prise Zimtpulver

 Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Die Eier trennen, dann das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und in den Kühlschrank stellen. Die Karotten waschen, trocknen, schälen und auf der Reibe fein raspeln. Den Zitronensaft und die -schale untermischen und das Ganze gut durchrühren. Das Eigelb mit dem braunen Zucker schaumig schlagen und die Karottenraspeln unterheben.

Das Mehl mit dem Backpulver, den Walnüssen und (nach Geschmack) den Zimt mischen und unter die Eimasse ziehen. Den Eischnee vorsichtig unterheben. Etwas Teig, bodenbedeckt in eine gefettete und mit Mehl ausgestreute Springform füllen und glatt streichen. Die ausgestochenen Hasen rundum in die Form, nebeneinander setzen, mit dem restlichen Karottenkuchenteig bedecken.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen 45-55 Minuten backen und ihn anschließend etwa 15 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann den Rand lösen, den Kuchen herausnehmen und ihn ganz auskühlen lassen. Jetzt nur noch mit Puderzucker bestreuen – fertig! ♡








Keine Kommentare:

Kommentar posten